Point-of-Care-Testing (POCT)

Point-of-Care-Testing, auch als patientennahe Sofortdiagnostik bezeichnet, kann eine sinnvolle Ergänzung zur klassischen Labordiagnostik darstellen und spielt somit eine wichtige Rolle bei der Patientenversorgung. POCT hat seinen Ursprung im Krankenhaus, wo behandelnde Ärzt*innen es unmittelbar am Krankenhausbett einsetzen. POCT-kundiges Fachpersonal kann dort, wo oft jede Minute zählt, zeitnah diagnostisch besonders relevante Ergebnisse erzielen – zum Beispiel in der Notfallmedizin. Immer häufiger kommt POCT auch in den Praxen niedergelassener Ärzt*innen oder in Apotheken zum Einsatz.

POCT wird in der Regel ohne Probenvorbereitung und als Einzelprobenmessung vorgenommen. Bei den zu untersuchenden Materialien handelt es sich zumeist um Vollblut, Urin oder Speichel. Um eine gute zeitnahe Diagnostik zu gewährleisten, müssen die Geräte und Reagenzien einfach zu bedienen und das Personal nachweislich in die Handhabung eingewiesen sein.

Vorteile des POCT im Überblick

  • Kürzere Bearbeitungszeiten (turn-around-time, TAT) nach der Probenahme führen schneller zu einem Befund.
  • Es kann eine unmittelbare Ableitung therapeutischer Konsequenzen stattfinden.
  • Probentransport und -vorbereitung entfallen durch Analyse in Patientennähe.
  • Die Analysesysteme sind auch durch Mitarbeiter zu bedienen, die keine Ausbildung und Erfahrung in der Laboratoriumsmedizin haben.

POCT im Krankenhaus  

Im Krankenhaus werden POCT-Verfahren häufig in der Intensivmedizin eingesetzt, etwa bei Messung von Blutgasen / Säure-Base-Haushalt, Blutzucker oder Lactat. In der Notaufnahme oder Ambulanz werden zudem oft Messungen von Gerinnungsparametern, Troponin, CRP oder D-Dimer benötigt, die mit POCT-Methoden vor Ort bestimmt werden können.

Ebenso führen Stationen vielfach Blutzuckermessungen durch oder – wenn kein eigenes Krankenhauslabor vorhanden ist – auch Schnellteste wie Schwangerschaftstest oder

Untersuchungen mit Urinteststreifen. Mittlerweile sind für viele Erfordernisse entsprechende POCT-Methoden auf dem Markt. Die Möglichkeiten werden ständig größer, die geeignete Auswahl zunehmend schwieriger und deren Einsatz ist immer fachlich und wirtschaftlich zu prüfen. Wir beraten Sie dabei gern und versuchen mit Ihnen gemeinsam und herstellerunabhängig das für Sie sinnvollste Konzept zu finden!  

POCT in der Arztpraxis

Zu den in Arztpraxen mit Hilfe von POCT durchgeführten Untersuchungen gehören zum Beispiel Urinteste, CRP-Bestimmung vor antibiotischer Therapie, die HbA1c-/Glukose-Bestimmung bei Diabetikern, die mittels POCT-Geräte durchgeführt werden sowie POCT-Schnellteste. Voraussetzung für den erfolgreichen POCT-Einsatz im niedergelassenen Bereich ist insbesondere der sichere Umgang mit der POCT-Geräte-Technologie und eine Qualitätssicherung. Bei Implementierung und laufender Nutzung von POCT im Bereich der niedergelassenen Ärzt*innen unterstützt Sie das POCT Competence Center unseres Partnerunternehmens Intermed.

POCT setzt Qualitätsmanagement voraus

Die Anwendung von POCT ist an bestimmte rechtliche Bedingungen geknüpft. Zum einen sind einschlägige Vorschriften wie das Medizinproduktegesetz (MPG) oder die  Medizinproduktebetreiberverordnung (MP-BetreibVO) einzuhalten. Zum fordert die Bundesärztekammer mit ihrer „Richtlinie zur Qualitätssicherung laboratoriumsmedizinischer Untersuchungen“ von allen Nutzer*innen labormedizinischer Verfahren in der Heilkunde ein umfassendes Qualitätsmanagementsystem. Sämtliche Vorgaben in dieser Richtlinie, die im Medizinproduktegesetz verankert wurde, sind damit auch für den POCT-Bereich sowohl in Krankenhäusern als auch in Arztpraxen verbindlich. 

Wir beraten und unterstützen Sie gerne bei der Umsetzung der gesetzlichen Verpflichtungen im POCT-Bereich zur Etablierung eines Qualitätsmanagementssystems sowie bei der Implementierung rechtskonformer Qualitätssicherungsmaßnahmen.
 

Kontakt:

LADR hospital
T. +49 4152 803 434

hospital-servicecenter(at)LADR.de

Unsere Leistungen zu POCT im Überblick

  • Bedarfsanalyse und herstellerunabhängige Beratung
  • Maßgeschneiderte POCT-Konzepte für Krankenhaus und Praxis 
  • Belieferung mit Geräten und Verbrauchsmaterialien unterschiedlicher Hersteller
  • Beratung zur Umsetzung der gesetzlichen Verpflichtungen zum POCT-Qualitätsmanagement
  • Unterstützung bei der Implementierung oder Restrukturierung von POCT-Konzepten
  • Bereitstellung eines POCT-Qualitätsmanagements für Krankenhäuser
  • Technische Umsetzung inklusive Anbindung an eine POCT-Software, Dokumentation und Archivierung
  • Weitere mögliche Unterstützungsleistungen im POCT-Bereich für Krankenhäuser 

Bei ausgewählten POCT-Geräte-Herstellern garantieren wir in Zusammenarbeit mit unserem Logistik-Partner Intermed 24/7 Remotesupport

  • Ansprechpartner

Ansprechpartner