MTLA - Medizinberuf mit Zukunft!

Als MTLA untersuchen Sie Körperzellen unter dem Mikroskop, bestimmen Blutgruppen oder weisen Krankheitserreger in Körperflüssigkeiten nach.

Die Arbeit von Medizinisch Technischen Assistentinnen und Assistenten ist vielseitig. Routine, Organisation, Qualitätsmanagement und EDV sind wichtige Aspekte der täglichen Arbeit.

Sie sind Bindeglied zwischen Ärzten und Patienten. Als MTLA leisten Sie einen wichtigen Beitrag zur Findung der Diagnose. MTLA liefern die Grundlagen für ärztliche Entscheidungen. 70 % aller Diagnosen können nur mithilfe der Labormedizin gestellt werden. Die Ausbildung bereitet angehende MTLA auf diesen Beruf vor.

Wichtigste Lehrinhalte sind daher die medizinischen Hintergründe. MTLA verstehen die biochemischen Vorgänge im menschlichen Körper. In der Ausbildung wird auch Ihr technisches Verständnis geschult. Dadurch wissen Sie dann auch, wie Analysegeräte funktionieren.

Berufsporträt MTLA: Flyer zum Download

Ausbildungsvoraussetzungen

Voraussetzungen: Mittlerer Bildungsabschluss (z. B. Realschulabschluss) oder gleichwertige Vorbildung
Ausbildungsorte: Schulische Ausbildung in einer MTLA-Schule sowie integrierte Pflichtpraktika in einem oder mehreren LADR Laboratorien
Abschluss: Medizinisch-technische/r Laboratoriumsassistent/in (staatl. Prüfung)
Ausbildungsdauer: 3 Jahre
Bewerbungstermine: Abhängig von der jeweiligen MTLA-Schule

Wo können MTLA überall arbeiten?

  • In Laborgemeinschaften
  • In Medizinischen Versorgungszentren MVZ
  • In Laboratorien von Krankenhäusern
  • In der Rechtsmedizin
  • In der Forschung
  • In der Pharmaindustrie oder Biotechnologie

Darüber hinaus bietet ein so breit aufgestelltes Unternehmen seinen Fachkräften ganz vielfältige Chancen. Eine einmal eingeschlagene Richtung kann weiter entwickelt werden und oder Sie nutzen ihr Knowhow als MTA in berufsverwandten oder auch ganz anderen Bereichen unseres Hauses.

  • Ansprechpartner

Ansprechpartner