Bedeutung des freien Calciums

Nur knapp ein Prozent des Calciums im Körper liegt in gelöster Form vor. Dennoch spielt es in der Labordiagnostik eine entscheidende Rolle.

Neben der Knochenmineralisation benötigt quasi jede Körperzelle Calcium in seiner freien Form als Boten- bzw. Signalstoff. Auch die Steuerung von Muskelkontraktionen und Nervenimpulsweiterleitung sind streng calciumabhängig.

Bei Störungen des Calciumhaushaltes gibt das Gesamt-Calcium eine gute Orientierung. Allerdings kann sich das Gesamt-Calcium unabhängig vom freien Calcium ändern. Umgekehrt können relevante Änderungen des freien Calciums auftreten, ohne dass dies das Gesamt-Calcium beeinflusst.

Wie eine Störung des Calciumhaushalts sicher diagnostiziert werden kann, lesen sie in unserem

LADR informiert „Freies Calcium und seine Bedeutung für den Calciumhaushalt“.