Andrologie

Fortpflanzungsfunktionen des Mannes und Männergesundheit

Die Andrologie befasst sich überwiegend mit Fragen der Infertilität und des Testosteronmangels im Rahmen von Allgemeinerkrankungen, erektiler Dysfunktion und im Zusammenhang mit Altershypogonadismus.

Für spezielle andrologische klinische Fragestellungen steht ihnen gern Prof. Dr. Axel Kamischke vom
MVZ Kinderwunschzentrum Münster zur Verfügung.

Er ist einer der wenigen geprüften Klinischen Andrologen der Europäischen Akademie für Andrologie.

Definition und Aufgaben der Andrologie

​Andrologie kann also auch als Männerheilkunde bezeichnet werden und befasst sich mit den spezifischen männlichen Problemen seiner Patienten. Die Andrologie ist die Lehre von den Fortpflanzungsfunktionen des Mannes und deren Störungen in allen Lebensphasen (Definition der Deutschen Gesellschaft für Andrologie).

Die Andrologie ist offen für Kooperationen mit sämtlichen anderen Fachgebieten und sieht sich insbesondere als selbstständiger reproduktionsmedizinischer Partner der Gynäkologie bei der Betreuung des kinderlosen Paares.

Erektile Dysfunktion

Hypogonadismus

Infertilität

Kontrazeption

Vorzeitiger Samenerguss

 
 

Mehr Informationen:

Deutsche Gesellschaft für Andrologie