Vitamin A (Retinol)

Indikation

Vitaminstatus, bei chron. Fehl- oder Mangelernährung

Visusverschlechterung (Nachtblindheit)

DD Alopezie, Dermatitis, Hyperkalzämie bei Vitamin A-Überdosierung

Hinweis

Vitamin A (Retinol) ist ein fettlösliches Vitamin. Es wird als Retinylester hauptsächlich in der Leber gespeichert. Aus dem Retinol entstehen die beiden aktiven Formen des Vitamin A: Retinal und Retinsäure. Retinal ist am Sehprozess beteiligt. Retinsäure kann als lipophiles Hormon betrachtet werden und ist an genregulatorischen Prozessen beteiligt.

Als Provitamin A werden Carotinoide bezeichnet, die in Retinol umgewandelt werden können.

Die empfohlene Aufnahmemenge wird in RAE (retinol activity equivalent) angegeben. Dadurch wird berücksichtigt, dass die verschiedenen Formen unterschiedlich resorbiert und umgewandelt werden.

z.B. 1 RAE = 1 µg Retinol = 12 µg β-Carotin = 24 µg andere Provitamin-A-Carotinoide

Material

1 mL Serum, gefroren und lichtgeschützt

Hinweis zum Material:

Kühl-/Gefrierbox (Best.-Nr.: 260485) anfordern; wegen geringer Stabilität sofort nach der Gerinnung zentrifugieren und das Serum in separatem Röhrchen ohne Zusätze gefroren (-20°C) und lichtgeschützt (Röhrchen z.B. mit Alufolie umwickelt) einsenden.

Referenzbereich

0,2 - 1,2 mg/L

verminderte Messwerte

Malabsorption, Maldigestion, Leberzirrhose

siehe auch
β-Carotin